Hausratversicherung und Glasbruchversicherung

Glasbruchversicherung

Unter die angebotenen Policen im Bau- und Gebäudewesen fallen nicht nur die sogenannten Bauherrenversicherungen und Bauwesenversicherung. Der ausreichende Versicherungsschutz während der Bauphase und im Anschluss daran für das fertiggestellte Wohn- oder Vermietungsgebäude ist einen gute Grundlage. Die angebotenen Versicherungen schützen den Bauherrn und späteren Eigentümer vor den finanziellen Folgen einer Vielzahl von auftretenden Ereignissen.

Genauso wichtig aber dennoch häufig etwas stiefmütterlich behandelt ist die Hausrat- und Glasbruchversicherung. Diese Police für den im erbauten oder vermieteten Gebäude enthaltenen Hausrat ist sinnvoll und notwendig. Während die Immobilie selbst durch die Wohngebäudeversicherung und eine Elementarversicherung gegen Zerstörung und Beschädigung versichert werden kann, sieht dies beim darin enthaltenen Hausrat anders aus.

Die Hausratversicherung sollte nicht nur dann vorhanden sein, wenn das Haus oder die Wohnung selbst bewohnt wird. Ebenso wichtig ist diese Police mit umfassenden Leistungen im Schadensfall für Mieter. Denn wer zur Miete wohnt, der hat im Schadensfall nicht von einer Versicherung die der Vermieter in Bezug auf das Gebäude abgeschlossen hat. Gleichermaßen benötigt man die Hausratversicherung auch dann, wenn man die erbaute oder gekaufte Immobilie selbst bewohnt. Eine Gebäudeversicherung mit Elementarschutz deckt nahezu alle auftretenden Schadensbilder umfassend ab und kommt hier für die finanziellen Kosten auf. Im Endeffekt aber hat der Versicherungsnehmer und Bewohner dennoch die Schwierigkeit, dass er trotz Ersatzleistungen keinerlei Erstattung für seinen Hausrat, seine Einrichtungsgestände und seine dem Haushalt zugeordneten Gebrauchsgegenstände erhalten wird.

Der Grundumfang der angebotenen Hausratversicherungen unterscheidet sich anbieterabhängig kaum. Sie als Versicherungsnehmer können die Hausratversicherung mit Zusatzbausteinen und Modulen an Ihren Bedarf anpassen:

  • Erweiterung für Überspannschäden und Überspannungsschäden
  • Fahrraddiebstahl in der Hausratversicherung integrierbar
  • Glas- und Glasbruchversicherung als Zusatzbaustein
  • Elementarschäden durch die Elementarerweiterung einschließen

Grundumfang und Leistungen

Der Grundumfang der Hausratversicherung beinhaltet der Ersatz des beschädigten oder völlig zerstörten Hausrates nach einem versicherten Ereignis. In den Policen der Versicherungsgesellschaft sind Schäden am Hausrat infolge von Leitungswasser, Sturm und Feuer gedeckt. In diesem Bereich entspricht die Hausratversicherung der kombinieren Wohngebäudeversicherung mit Feuerschutz. Gleichzeitig beinhaltet die Hausratversicherung noch eine weitere Police. Somit besteht sie aus der Leitungswasserversicherung, der Feuerversicherung, der Sturmversicherung und der Versicherung bei Einbruchdiebstahl. Der Versicherungsschutz besteht bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Diese wird bei Abschluss der Hausratversicherung festgelegt und sollte auf wahrheitsgemäßen Angaben durch den Versicherungsnehmer beruhen. Ist dies nicht der Fall, droht die Unterversicherung. Diese wiederum kann einen nicht ausreichenden Versicherungsschutz oder aber sogar die Aufhebung der Leistungspflicht durch den Versicherungsträger nach sich ziehen. Auch wenn sich der Beitrag der Hausratversicherung an dem Wert des Hausrats und an gewünschten Zusatzmodulen orientiert, sollten diese Kosten nicht gescheut werden.

Einen im Gebäude enthaltenen Hausrat, bewegliche Gegenstände und Einrichtungsgegenstände nach einem Schadensfall zu ersetzen oder wiederzubeschaffen, ist mit bedeutend höheren Kosten verbunden als die Hausratversicherung abzuschließen. Die Leistung der Hausratversicherung endet aber nicht mit dem Ersatz der beschädigten Gegenstände und des beschädigten Hausrates. Viel mehr beinhaltet die Grundpolice der Hausratversicherung die Übernahme von Folgekosten aus einem versicherten Schaden. Ein Beispiel sind hier die Aufräum- und Reinigungsarbeiten nach einem Brand oder einem Wasserschaden. Kosten dieser Art sind über die Hausratversicherung abgedeckt, da hier nicht nur das Ziel besteht den Hausrat zu ersetzen, sondern gleichzeitig den Nutzungszweck wiederherzustellen. Daher werden bei Unbewohnbarkeit auch Kosten übernommen, die für eine Unterkunft und Unterbringung des Versicherungsnehmers und denn mit in der Wohnung lebende Angehörige entstehen.