Wohngebäudeversicherung und Gebäudeversicherung

Wenn bei der Durchführung eines Bauvorhabens von einer der angebotenen kombinierten Policen der Rohbauversicherung mit anschließender Wohngebäudeversicherung gebraucht gemacht wurde, ist diese wichtige Bauwesenversicherung in ihren Grundzügen bereits vorhanden. Mit der Fertigstellung der Immobilie und der Nutzung als Wohn- oder Vermietungsobjekt wird aus der Rohbauversicherung die Wohngebäudeversicherung.

Wohngebäude

Die Wohngebäudeversicherung muss aber gesondert beantragt werden, wenn diese Kombination aufgrund der Bauausführung nicht gegeben war. Dies betrifft also zum einen Bauherren die auf eine kombinierte Police verzichtet haben und zum zweiten Immobilienbesitzer, die ein fertiges Wohngebäude erworben haben. Unabhängig davon sind die Wohngebäude oder Gebäudeversicherung bei den notwendigen und sinnvollen Bauwesenversicherungen an erster Stelle zu nennen. Bei finanzierten Immobilien ist sie in den meisten Fällen sogar als Pflichtversicherung anzusehen, deren Abschluss vom Kredit- oder Darlehensgeber gefordert wird.

Die Wohngebäudeversicherung ist eine Mehrfachversicherung und enthält hierbei drei Policen. Gemeinsam ergeben die Feuerversicherung, die Leitungswasserversicherung und die Sturm- und Hagelversicherung dann die Wohngebäudeversicherung mit umfassendem Schutz. Nicht enthalten sind bei den Grundpolicen alle Schäden durch Elementarereignisse und die daraus resultierenden Folgekosten.

Versicherungsleistung – auch für ältere Immobilien eine sinnvolle Police

Wohngebäudeversicherung

Die Leistung der Wohngebäudeversicherung besteht im Ersatz von Schäden oder aber der vollständigen Zerstörung der versicherten Immobilie. Der Versicherungsträger übernimmt bei Eintritt eines versicherten Schadensfalles die Kosten für die Reparatur, die Abbrucharbeiten und die Aufräumarbeiten. Kommt es zu einer vollständigen Zerstörung der Immobilie, so übernimmt die Wohngebäudeversicherung die Finanzierung des Neubaus. Da die Vereinbarung stets auf die Neuwerterstattung oder auch Wiederaufbauleistung lautet, birgt die Wohngebäudeversicherung auch bei älteren Immobilien einen sehr guten Schutz. Die Baukosten und Immobilienkosten sind in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Dennoch leistet die Wohngebäudeversicherung auch für ältere Immobilien eine so ausgelegte Versicherungssumme, dass diese bei einer vollständigen Zerstörung wieder aufgebaut werden kann. Versichert wird bei der Wohngebäudeversicherung in erster Linie die benannte Immobilie.

Zusätzlich können im Versicherungsumfang alle Nebengebäude aufgenommen werden, wenn diese auf dem gleichen Grundstück laut Grundbuchauszug erbaut sind. Zusätzlich sind fest eingebaute Bestandteile an der benannten Immobilie in der Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Dies betrifft Bestandteile im Haus wie die Heizung oder fest verlegte und verklebte Fußböden. Die genauen Definitionen von festen Bestandteilen sind anbieterabhängig und können entweder erfragt oder aus den Bedingungen entnommen werden.

Versicherte Schäden

Der Schutz der Wohngebäudeversicherung erstreckt sich auf alle Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Hagel und Sturm. Zusätzlich besteht der Versicherungsschutz dann auch für Beschädigungen oder die vollständige Zerstörung, wenn hierfür ein Blitzschlagen, eine Explosion oder Implosion, ein Rohrbruch oder starker Frost der Auslöser ist. Diese Ereignisse und die daraus resultierenden Schadensbilder sind bei nahezu allen Versicherungsgesellschaften im Grundumfang der Wohngebäudeversicherung enthalten. Generell besteht bei der Antragsstellung auf eine Wohngebäudeversicherung auch die Möglichkeit, nur einzelne Gefahren und somit einzelne Schadensbilder mit dem Versicherungsschutz zu decken. Empfehlenswert ist dieses Vorgehen eher nicht.

Zum einen sind alle versicherten Schadensfälle durchaus denkbar und treten unvorhergesehen auf. Zum anderen ist der durch Einzel Versicherungen eingesparte Beitrag im Gegensatz zu den auftretenden Kosten aus einem nicht versicherten Ereignis denkbar gering. Elementarschäden aller Art sind in der Wohngebäudeversicherung in ihrer Basisausführung nicht enthalten. Um hier einen ausreichenden Versicherungsschutz zu erhalten, muss eine Wohngebäudeversicherung mit Deckungserweiterung abgeschlossen werden. Diese wird in diesen Zusammenhang als Elementarschadensversicherung oder aber als Wohngebäudeversicherung mit Elementardeckung bezeichnet und angeboten.